Wir DIE GRÜNEN in Wolfenbüttel schätzen Matthias Eggers für sein gesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus und halten ihn für einen wichtigen Akteur der Zivilgesellschaft in Wolfenbüttel. Eine Degradierung wegen seines Einsatzes für die Aufklärung und Aufarbeitung von sexuellen Missbrauch in der Kirche lehnen wir ab und fordern den Bischof auf, die im Raum stehende Entlassung von Pfarrer Eggers öffentlich zu widerrufen.

Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit...

...schließen wir uns den bundesweiten Kundgebungen der Gewerkschaften unter dem diesjährigen Motto: “Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit” an. Mit der europäischen Mindestlohnrichtlinie wollen wir den Mindestlohn in Deutschland auf rund 14 Euro anheben. So sorgt Europa für mehr Gerechtigkeit auch in unserem Land. Wir wollen sicherstellen, dass alle Menschen von ihrer Arbeit gut leben können. Das gibt Sicherheit und Rückhalt – gerade in Zeiten des wirtschaftlichen Umbruchs. Wir machen uns stark für verbindliche Mindeststandards: für faire Löhne und starke Gewerkschaften, gegen Willkür und Ausbeutung, für gerechte Arbeitsbedingungen. Noch sechs Wochen bis zur Wahl des neuen EU-Parlaments. Es geht bei dieser Wahl nicht nur darum, ob wir den sozial-ökologischen Wandel fortführen, sondern genauso darum, den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu stärken und unsere Demokratie zu schützen.  Mit eurer Unterstützung können wir eine starke Stimme für Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und demokratische Grundrechte bleiben. Deshalb: Jede Stimme zählt!

Wollt ihr mehr über den Kampf für soziale Gerechtigkeit in Europa von Katrin Langensipen erfahren klickt hier:  /www.katrin-langensiepen.eu

Die Wolfenbütteler GRÜNEN beim Parteitag in Oldenburg

Mit der Bahn reisten die vier Delegierten aus dem Kreisverband Wolfenbüttel, Angelika Uminski-Schmidt, Lena Krause, Nico Söhnel und Jörg Langer zum Parteitag der GRÜNEN Niedersachsen ins schöne Oldenburg. „Europa: sozial, gerecht & demokratisch“ lautete das Motto dieses GRÜNEN Parteitags. Die Europawahl stand damit am vergangenen Wochenende zwei Tage im Fokus der knapp 210 Delegierten.„Wir befinden uns bereits im Europawahlkampf, hängen Plakate auf und klingeln bei den Menschen in Wolfenbüttel und im Landkreis, um möglichst viele demokratische Wähler für die Wahl am 9. Juni zu gewinnen“ sagte Jörg Langer, der erstmals an einem Parteitag teilnahm....

   Mehr »

Kann Wirtschaft auch solidarisch?

Perspektiven der Gemeinwohlökonomie

GRÜNES FORUM zur Europawahl mit Dirk-Claas Ulrich am 19.April um 19.00 Uhr in der Villa Seeliger Wolfenbüttel
Seeligerpark, Schulwall 1. Der Eintritt ist frei.

Ist  Wachstum die falsche Prämisse des Wirtschaftens? Im GRÜNEN FORUM zur Europawahl steht diese Frage im Mittelpunkt der Diskussion. Ein gutes Leben in selbst gesetzten Grenzen. Und damit eine Alternative zum unbegrenzten Wachstum, das die Wirtschaft, wie wir sie kennen, am Laufen und unseren Planeten in Atem hält. So sehr, dass ihm die Luft wegzubleiben droht. Was ist zu tun? Die überparteiliche und unabhängige Bewegung „Gemeinwohlökonomie“ will Wirtschaft neu denken. Als Alternative zum gegenwärtigen Wirtschaftsverständnis baut sie auf den Werten Menschenwürde, ökologische Verantwortung, Solidarität, soziale Gerechtigkeit, demokratische Mitbestimmung und Transparenz auf. Dahinter steht die Überzeugung, dass die drängenden Herausforderungen unserer Zeit Folgen des Kapitalismus sind und nur ganzheitlich und systemisch zu lösen sind. Die GWÖ ist eine weltweite Bewegung mit über 1000 bilanzierten Unternehmen und anderen Organisationen in 35 Ländern. In Deutschland sind bisher 684 Firmen zertifiziert.

Ist die Zeit dafür schon reif? Können wir „von unten“ die Wirtschaft verändern und wie lässt sich die Gesellschaft mitnehmen? Nach einem Impulsvortrag von Maria Kleinmann, offizielle GWÖ-Referentin aus Berlin/Brandenburg wird Dirk-Claas Ulrich, GRÜNER Kandidat für die Europawahl und Experte für Wirtschaftspolitik mit Heiko Sachtleben Mdl und Sprecher für Wirtschaft, Bauen und Wohnen, sowie Christian Neuperger, Nachhaltigkeitsmanager des GWÖ-zertifizierten Unternehmens Solvis über die Perspektiven der Gemeinwohlökonomie diskutieren.

 

Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Der GRÜNEN

Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatte seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den GRÜNEN Laden in Wolfenbüttel eingeladen. Vorstandssprecherin Ulrike Siemens stellte die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres vor und betonte die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen, die besonders in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen seien. Nico Söhnel, Sprecher des Kreisverbandes und der Grünen Jugend berichtet über die Aktivitäten der jungen Mitglieder, die mit ihren Veranstaltungen und Aktionen nicht mehr aus dem Grünen Kreisverband wegzudenken sind. Auch die Zahlen, die Michael Ratzkowsky als Kassierer darlegte, waren überaus erfreulich.

Mit Blick auf die bevorstehende Europawahl berichtete Geschäftsführerin Angelika Uminski über das engagierte Wahlkampfteam, mit dem der Kreisverband gut aufgestellt in den Wahlkampf gehe. Im Anschluss an die Berichte bat der Vorstand noch um ein Votum der Mitglieder für den Beitritt des Kreisverbandes zum Wolfenbütteler Bündnis gegen Rechtsextremismus. Gerade in der aktuellen Situation sei das Bekenntnis für Demokratie und gegen Rechtsextremismus ein wichtiges Signal. Die Mitglieder sprachen sich mit großer Mehrheit für den Beitritt aus.

Demokratie braucht Inklusion

Wie gelingt ein gutes Leben mit Behinderung?

Behindert, denken viele, das sind nur „die anderen“. Tatsächlich aber lebt fast jede zehnte Person in Deutschland mit einer schweren Behinderung. Nur ein geringer Teil davon, rund drei Prozent, gilt schon vom ersten Lebensjahr an als behindert. Mit Abstand die meisten Beeinträchtigungen ereilen die Menschen erst im Lauf ihres Lebens, etwa in Folge einer schweren Krankheit. Aber wie ist es um die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung bestellt? Marcus Graubner, Vorsitzender des Allgemeinen Behindertenverbands in Deutschland e.V. erklärte, dass Deutschland auch 15 Jahren nach Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention von ihrer Umsetzung noch weit entfernt sei. Auch von einer Barrierefreiheit sei man "meilenweit"entfernt.

Stadt- und Kreisverband der GRÜNEN nahmen das zu Anlass, um dieses Thema in verschiedenen Veranstaltungen genauer zu beleuchten. In der Reihe DER GRÜNE FILM lief am vergangenen Mittwoch der Spielfilm „Mein Blind Date mit dem Leben“, der die Geschichte eines jungen Mannes erzählt, dessen Sehvermögen innerhalb weniger Monate auf 5 Prozent zurückging....

   Mehr »

Thema Moor bei der GRÜNEN Braunkohlwanderung

Die diesjährige Braunkohlwanderung des GRÜNEN Kreisverbands Wolfenbüttel verlief aufgrund der Demonstration gegen rechts in Wolfenbüttel anders als ursprünglich geplant. Kurzfristig hatte sich der Kreisvorstand entschieden, einen Teil der Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen, um allen die Möglichkeit zu geben, an der so wichtigen Kundgebung teilzunehmen. „Es war uns wichtig, heute in Wolfenbüttel gemeinsam ein starkes Signal für die Demokratie und gegen Demokratiefeindlichkeit zu setzen“, erklärte der Co-Sprecher des Kreisverbands Nico Söhnel. Nach der Demo trafen sich die GRÜNEN im Café Brennnessel in Veltheim am Fallstein, direkt am Großen Bruch.

   Mehr »

Liebe Freund*innen aus den Nachbarkreisverbänden!

bereits im Dezember hatten wir euch über den Termin für unsere Braunkohlwanderung informiert. Wir hoffen sehr, dass ihr euch den 3. Februar freigehalten habt und dabei sein werdet! In diesem Jahr führt uns unsere Wanderung zum Großen Bruch. Wir treffen uns um 11:00 Uhr hinter Mattierzoll auf dem Parkplatz am Grenzturm. Von Wolfenbüttel fährt der Bus 710 nach Mattierzoll. Wir unterstützen euch aber auch gern bei der Organisation von Fahrgemeinschaften.

   Mehr »

30 Jahre Bündnis 90/Die Grünen

Marianne Birthler zu Gast in Wolfenbüttel

In diesem Jahr feiern Bündnis 90/Die Grünen ihr 30-jähriges Bestehen als politische Kraft in Deutschland. Dieses Jubiläum bot bei der Veranstaltung im Prinzenpalais nicht nur die Gelegenheit, auf die vergangenen drei Jahrzehnte zurückzublicken, sondern auch, die Rolle von Frauen in der Politik zu würdigen. Marianne Birthler, als herausragende Persönlichkeit in der deutschen Politik, hat sich in den letzten Jahrzehnten als engagierte Verfechterin von Menschenrechten und demokratischen Werten einen Namen gemacht. Als Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen hat sie nicht nur die Entwicklung der Partei beeinflusst, sondern auch aktiv an wichtigen politischen Entscheidungen teilgenommen.

   Mehr »

Bündnis 90/Die Grünen Parteitag in Karlsruhe

Wegweisende Beschlüsse und Einigkeit für die Zukunft

Am letzten Novemberwochenende versammelten sich die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in Karlsruhe zu einem wegweisenden Parteitag, bei dem die Wahl der Parteivorsitzenden anstand, die Liste für die Europawahl aufgestellt und das Europawahlprogramm diskutiert und abgestimmt wurde.

Der viertägige Parteitag stand im Zeichen intensiver Debatten über zentrale politische Positionierungen der Partei. Ein besonders kontrovers diskutierter Punkt war der Antrag der Grünen Jugend zur Verschärfung des Asylgesetzes. Die Grüne Jugend forderte rote Linien der Bundestagsfraktion bei den Entscheidungen zur Migrationspolitik. „Dieser Antrag führte zu leidenschaftlichen Diskussionen innerhalb der Partei, die deutlich machten, dass die Grünen nach wie vor eine Partei sind, die sich intensiv mit Themen auseinandersetzt und um Positionen mit Herz und Verstand ringt, sagte Nico Söhnel, Sprecher der Grünen Jugend Wolfenbüttel.

Die Diskussion über die Asylpolitik der Ampel verdeutlichte den Spagat der Partei, die in Regierungsverantwortung notwendigerweise schmerzhafte Kompromisse eingehen muss um Handlungsmacht zu bewahren und gleichzeitig die grünen Grundprinzipien der Humanität und Solidarität bewahren will.

Ulrike Siemens, Vorstandssprecherin der Grünen in Wolfenbüttel, sieht in der Debatte über das Asylgesetz ein Beispiel für die lebendige Demokratie innerhalb der Partei: "Es ist wichtig und zielführend, dass wir unterschiedliche Perspektiven respektieren und konstruktiv darüber diskutieren können. Nur durch kontroverse Debatten, dem Ringen um die bestmögliche Lösung, bleiben wir eine lebendige und zukunftsfähige Partei. Die Grünen sind eine Partei, die von Vielfalt und Meinungsfreiheit lebt, das hat dieser Parteitag wieder einmal bewiesen.“

Nach intensiven Diskussionen entschied die Mehrheit der Delegierten, den Antrag der Grünen Jugend abzulehnen, forderte jedoch gleichzeitig das Engagement für eine menschenrechtsbasierte Asylpolitik und den Einsatz für Schutzsuchende als Leitmotive des politischen Handelns zu bewahren.

Der Parteitag war nicht nur von inhaltlichen Diskussionen geprägt, sondern auch von einem klaren Bekenntnis zur Einigkeit innerhalb der Partei. Die Mitglieder zeigten Geschlossenheit und Entschlossenheit, gemeinsam die Herausforderungen der Zukunft anzugehen und einen erfolgreichen Europawahlkampf im kommenden Jahr zu gestalten, der den antidemokratischen Kräften in der europäischen Union den Kampf ansagt.

Am Freitag, 24. November wird Marianne Birthler ab 18:00 Uhr aus ihrem Buch „Halbes Land, ganzes Land, ganzes Leben: Erinnerungen“ lesen...

...und anschließend mit dem Publikum über die Situation der Frauen in der Politik während und nach der Wende diskutieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir Marianne Birthler, die für zahllose Menschen zu einer inspirierenden Wegbereiterin der geeinten deutschen Demokratie geworden ist, in Wolfenbüttel zu Gast haben“, sagt Angelika Uminski-Schmidt, Geschäftsführerin des Kreisverbandes von Bündnis90/Die Grünen. Nach dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 beteiligte sich Marianne Birthler an der Arbeit des Zentralen Runden Tisches, bis sie nach dessen Auflösung im März 1990 in die Volkskammer gewählt wurde. Bei den brandenburgischen Landtagswahlen 1990 wurde sie in der Koalition aus SPD, FDP und Bündnis 90 zur Ministerin für Bildung, Jugend und Sport ernannt. Nach der Vereinigung von Bündnis 90/Die Grünen im Mai 1993 wurde sie als Bundesvorstandssprecherin an der Spitze der neuen Partei gewählt. In ganz Deutschland bekannt geworden ist Marianne Birthler aber durch ihre Tätigkeit als Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR; die sogenannte „Birthler-Behörde“ leitete sie von Oktober 2000 bis März 2011. Im Anschluss laden die GRÜNEN zu einem Empfang anlässlich des 30. Jahrestages des Zusammenschlusses von Bündnis 90 und Die Grünen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und findet im Prinzenpalais, Reichsstraße 1 in 38300 Wolfenbüttel statt.

Aus der Zeit gefallen

Fliegen in Zeiten der Klimakatastrophe

Mittlerweile sind die Zeichen unübersehbar, dass wir uns in Zeiten eines menschengemachten Klimawandels befinden, der jetzt schon katastrophale Auswirkungen hat. Jeden Tag müssen wir Nachrichten über neue Überschwemmungen, Starkregenereignisse, Dürren oder Stürme zur Kenntnis nehmen. Und es betrifft nicht mehr nur weit entfernte Gegenden, sondern uns hier in Deutschland, in Niedersachsen und auch in der Region. Man denke nur an den verheerenden Starkregen, der im Sommer Teile der Braunschweiger Innenstadt unter Wasser gesetzt und erhebliche Schäden verursacht hat.

Auch die Ursachen für den Klimawandel sind schon seit Jahrzehnten klar und werden fast genauso lange konsequent ignoriert. Hinweise darauf, dass unser westlicher Lebensstil und -standard ursächlich sind, werden oft mit einem trotzigen: man will mir meine Freiheit nehmen beantwortet. Angezeigt wäre vielmehr, Verantwortung zu übernehmen und den eigenen Lebensstil zumindest mal zu überdenken. Veränderungen fangen im Kleinen an.

Angesichts dessen ist für die GRÜNEN im Landkreis Wolfenbüttel eine Aktion wie der Tagestrip per Flugzeug von Braunschweig aus nach Neapel und zurück vollkommen unverständlich und komplett aus der Zeit gefallen. TUI und Reiseveranstalter „Der Schmidt“ aus Wolfenbüttel hatten dieses exklusive Event zur Flugzeugtaufe am Reformationstag veranstaltet. „Auf der einen Seite Klimaaktivisten zu kriminalisieren und auf der anderen Seite derart klimaschädliche und schon dekadente Aktionen zu bewerben und medial positiv zu begleiten ist in unseren Augen das ganz falsche Signal“ meint Ulrike Siemens, Sprecherin des Kreisverbands Wolfenbüttel von B90/DIE GRÜNEN. „Es ist fatal, dass an klimaschädlichen und eigentlich überholten Geschäftsmodellen festgehalten wird bzw. diese sogar noch ausgebaut werden“, ergänzt Nico Söhnel, Sprecher des Kreisverbands. Passend dazu ist das große Ferienfliegerangebot vom sogenannten Forschungsflughafen Braunschweig aus. Von Braunschweig aus in die Welt – und nach uns die Sintflut.

Wirtschaft neu denken: Ein Abend mit dem Ökonomen Niko Paech

Niko Paech, renommierter Experte auf dem Gebiet der Postwachstumsökonomie kommt am 08.11.2023 nach Wolfenbüttel. In der Schünemannschen Mühle(Theaterdach) wird er ab 19 Uhr Einblicke in die wachstumskritische Denkrichtung der Postwachstumsökonomie geben. Im Anschluss an seine Präsentation steht Niko Paech für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Ulrike Krause und Sascha Poser, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Ratsfraktion: „Wir freuen uns auf einen inspirierenden und aufschlussreichen Abend mit unserem Experten sowie vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die alle herzlich eingeladen sind. Wir wollen mit Niko Paech und den Gästen gemeinsam über eine Zukunft ohne Wachstum nachdenken und überlegen, wie wir vor Ort die Weichen für eine nachhaltige und lebenswerte Welt stellen können.“

Die GRÜNE Fraktion im Rat der Stadt Wolfenbüttel hat Niko Paech eingeladen. Die Veranstaltung ist öffentlich,  der Eintritt ist frei. Los geht es am Mittwoch, 08.11.2023 um 18:30 Uhr in der Schünemannschen Mühle (Theaterdach) im Rosenwall 17 • 38300 Wolfenbüttel.

Niko Paech ist ein deutscher Volkswirt. Er lehrt und forscht an der Universität Siegen als außerplanmäßiger Professor. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem im Bereich der Umweltökonomie, der Ökologischen Ökonomie und der Nachhaltigkeitsforschung. Niko Paech hat in Deutschland den Begriff der „Postwachstumsökonomie“ geprägt und gilt als vehementer Verfechter der Wachstumskritik.

Auf Einladung von Bundestagsabgeordnetem Frank Bsirske:

Grüne und Gäste aus Wolfenbüttel besuchen das politische Berlin

Auf Einladung des Wolfsburger Bundestagsabgeordneten Frank Bsirske machte eine Gruppe Mitglieder und Interessierter von Bündnis´90/Die Grünen aus den Landkreisen Wolfenbüttel und Gifhorn einen politischen Berlin-Besuch. Die Tour wurde von Tamina Reinecke aus Bsirskes Wolfsburger Wahlkreisbüro gemeinsam mit dem Besucherdienst des Deutschen Bundestages vorbereitet. Sie begrüßte uns am Sonntagmorgen am Bahnhof Wolfsburg und begleitete die Gruppe auch in Berlin.

Mit dem ICE ging es (pünktlich!) nach Berlin. Die erste Station hier war ein Rundgang mit der Organisation LobbyControl. Die hohe Präsenz der Lobbyverbände wurde uns dabei deutlich. Viele Verbände haben ihre Büros im Regierungsviertel,  Restaurants und Clubs bieten den Rahmen für diskrete Treffen mit der Politik. Wir erfuhren, dass Lobbyarbeit sinnvolle Zwecke erfüllen kann, z.B. erhalten Abgeordnete so notwendiges Hintergrundwissen. Auch gibt es Lobbyverbände, die Gemeinwohlinteressen vertreten....

   Mehr »

Wir zeigen am Mittwoch, 01.11.23 um 19 Uhr im Filmpalast Wolfenbüttel
den Film „Die Unbeugsamen". Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Im Anschluss an den Film gibt es wieder die Möglichkeit zur Diskussion in der Veränderbar.

Die Textilarbeiterinnen in Bangladesh brauchen unsere Solidarität!

Gelungener Filmabend von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN und Weltladen

Im Rahmen der Fairen Woche 2023 zeigten B90/Die Grünen zusammen mit dem Weltladen am vergangenen Mittwoch den Film Made in Bangladesh. Petra Sarstedt-Hülsmann von den Grünen begrüßte, gemeinsam mit Christiane Döring vom Weltladen, die Zuschauer und Zuschauerinnen im gut gefüllten kleinen Saal des Filmpalastes. Auch vom europäischen Parlament kamen einleitende Worte per Videobotschaft; Anna Cavazzini erläuterte in wenigen Sätzen die Maßnahmen, die auf europäischer Ebene zur Verbesserung der Verhältnisse unter anderem in der Textilindustrie beitragen werden....

   Mehr »

Programm GRÜNER Laden

17:30 Uhr Henning Kramer:  Fotoausstellung "Gesichter der Ukraine" - mit ukrainischer Livemusik
18:30 Uhr Ohrofyll: Liedermacher-Duo
19:00 Uhr Grüne Bar
19:30 Uhr Grünes Literaturcafé
20:30 Uhr Flaute Animati: Blockflötenmusik
21:15 Uhr Suono di Flauto: Blockflöte und Klavier
22:00 Uhr Grüne Bar
22:30 Uhr Grüne Jugend: Kultur und Sport Podium
23:00 - 24:00 Grüne Jugend: Afterparty

GRÜNE Europaabgeordnete besuchen das Rittergut Lucklum

Viele Abgeordnete nutzen die Sommerzeit für Reisen durchs Land, um sich vor Ort zu informieren. So besuchten die Europaabgeordneten der GRÜNEN, Niklas Nienaß und Viola von Cramon, das Rittergut Lucklum, das von der Güterverwaltung Reinau bewirtschaftet wird. Geschäftsführer Helmut Gockel nahm sich reichlich Zeit, um die Gruppe um die Abgeordneten über das Gut zu führen und die Konzeption des Betriebs zu erläutern.

Ein besonderer Schwerpunkt lag hierbei auf dem Projekt „Agroforst“, das in diesem Jahr noch einmal um 30 Hektar erweitert worden ist und an diesem Tag von Carlo Marzini präsentiert wurde. Von Cramon und Nienaß zeigten sich beeindruckt von dem Vorhaben, das nachhaltigen Schutz vor Erosion bietet, Wasser besser in der Fläche hält und langfristig für höhere Erträge sorgen soll. Das Ganze im Rahmen der Biolandwirtschaft...

   Mehr »

Über den Film:

Der Film "Made in Bangladesh" erzählt die Geschichte der 23-Jährigen Textilarbeiterin Shimu, die in Bangladesch unter ausbeuterischen Bedingungen arbeitet. Doch sie setzt sich zur Wehr,indem sie mit Kolleg*innen eine Gewerkschaft gründet. Daraufhin üben der Ehemann und die Fabrikleitung Druck auf sie aus. Aber sie lässt sich nicht entmutigen. Der Film ist auf deutsch.

Diskussion zum Film

Im Anschluss an die Vorstellung möchten wir gern mit Ihnen & Euch in der Veränderbar (Kreuzstraße 13) in gemütlicher Runde ins Gespräch kommen.
Die Veranstaltung ist eine gemeinsame Aktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und dem Verein Werkstatt
Solidarische Welt e.V. im Rahmen der Fairen Woche.

Ehrenamt stärken und unterstützen

Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN besuchen das Kulturhaus Prinzenpalais

Unter dem Motto „Weil ihr es wert seid!“ besuchte Detlev Schulz-Hendel bei seiner ersten Fraktionsvorsitzenden-Sommertour durch Süd-Ost-Niedersachsen auch Wolfenbüttel. „Der Einsatz von ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern ist für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Ohne diesen Einsatz wäre eine demokratische und solidarische Gesellschaft kaum möglich – aber genau die ist wichtiger denn je. „Bei meiner Tour möchte ich mich vor Ort über die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen informieren“, sagte Schulz-Hendel. In Wolfenbüttel besuchten die Fraktionsmitglieder das Prinzenpalais im Herzen der Stadt und trafen auf ein ganzes Bündel von ehrenamtlichem Engagement im Kulturbereich. Seit nunmehr 45 Jahren füllen die, im Kulturhaus Prinzenpalais ansässigen Vereine, die dort unterrichtenden Musiklehrer, der Chor und die Instrumentensammlung das Haus mit kulturellem Leben.....

   Mehr »

Pub Quiz mit dem Europaabgeordneten Niklas Nienaß am 16.8.23

Auf seiner Sommertour kommt der Europaabgeordnete Niklas Nienaß nach Wolfenbüttel. Am Mittwoch, den 16. August hat er ein Besuchsprogramm im Landkreis und abends gibt es die Möglichkeit, ihn in netter Atmosphäre zu treffen.

Weil nur erzählen und diskutieren auf die Dauer auch ein bisschen langweilig ist, wollen wir uns mit ihm und euch um 19 Uhr in der Irish Bar „The King’s Head“ in Wolfenbüttel in der Kommissstraße 10 treffen – zur Quiz Night.

Europaabgeordneter Romeo Franz berichtet über Ukraine-Reise

Romeo Franz, Mitglied des Europäischen Parlaments, kam gerne ins GRÜNE Büro in Wolfenbüttel, um über seine jüngste Reise in die Ukraine zu berichten. Es war sein zweiter Termin an diesem Tag vor Ort, denn zuvor hatte die GRÜNE Jugend zur Diskussion mit ihm unter dem Motto „Pizza und Politik“ in die VeränderBar geladen. Nico Söhnel, Co-Sprecher des Kreisverbands und Organisator des Formats war hocherfreut über die gute Resonanz und das Interesse der jungen Wolfenbütteler an politischen Themen.

Einleitend zu seinem Reisebericht erklärte Romeo Franz, als Sinto selbst Angehöriger einer ethnischen Minderheit, dass ihm Minderheitenrechte naturgemäß besonders am Herzen liegen. Daraus ergebe sich, dass er teilweise mit einem etwas anderen Blick unterwegs sei als die Mehrheitsbevölkerung. Derzeit ist Franz der einzige Abgeordnete mit Sinti-/Romahintergund im Europäischen Parlament....

   Mehr »

Ganz herzlich einladen möchten wir euch zu einer Veranstaltung am 25. Juli um 19:30 Uhr.Romeo Franz, GRÜNER Europaabgeordneter, wird über seine Reise in der Ukraine berichten.

Zur Person von Romeo Franz:
Im Juli 2018 zog er als erster deutscher Sinto in das Europäische Parlament ein und wurde bei der Europawahl 2019 erneut als Kandidat für Bündnis 90/Die Grünen in das Europäische Parlament gewählt. Er ist Mitglied und stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Kultur und Bildung, sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres und im Ausschuss für Beschäftigung und Soziale Angelegenheiten. Er führt außerdem den Vorsitz in der Delegation für die Beziehungen zu Bosnien und Herzegowina und dem Kosovo und ist stellvertretendes Mitglied der Delegation für den Parlamentarischen Stabilitäts- und Assoziationsausschuss EU-Albanien. Als stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes deutscher Sinti und Roma in Rheinland-Pfalz, hat er immer auch die Belange dieser Community im Blick. In diesem Zusammenhang stand auch seine Reise in die Ukraine, von der er am Dienstag, dem 25. Juli ab 19:30 Uhr im GRÜNEN Laden, Okerstrasse 7 in Wolfenbüttel berichten wird.

Am Mittwoch 05.07.2023 wird Frau Daniela Antoni einen Vortrag zum Thema Stadtbaum/ Habitatbaum halten. Der Vortrag richtet sich an alle Mitglieder in den Räten und an interessierte Bürger*innen, denen das Thema Stadtbaum am Herzen liegt.

Frau Antoni schreibt auf ihrer Website: Ich unterstütze Städte, Kommunen und alle anderen Baumeigentümer dabei, sich für den Artenschutz vor Ort einzusetzen. Die Ausweisung von Habitatbäumen zur Aufklärung und zur Förderung des Naturschutzes im öffentlichen Raum und zur Lösung von Problemen die für Sie als Verantwortlicher immer wieder Nöte verursachen. Durch mein Tun möchte ich erreichen, dass Sie ihre Handlungsweise vor Ort besser erklären können und klar wird, dass gekappte Bäume eine Daseinsberechtigung haben und mit Ihnen neues Leben einzieht. Der Erhalt eines kranken Baumes und somit die Etablierung eines Habitatbaumes ist so gut wie immer die bessere Alternative… Der Altbaum als Sauerstoffproduzent, als Luftfilter, als ökologisches Insektenhotel und als verkehrssichere Alternative in Zeiten des Klimawandels ist eine wichtige ökologische Positionierung für unsere fragilen Beziehungen mit der Umwelt. Die rapide schrumpfende Artenvielfalt, die wir durch Bebauung und Versiegelung verschulden, gilt es aktiv zu stoppen und zu fördern.

Weitere Infos zu Frau Antoni finden Sie hier.

GRÜNER Film „Everything will change“

Hier geht es zum Trailer

Liebe Freund*innen,
ganz herzlich möchten wir euch zu unserem ersten GRÜNEN Film nach der Coronapandemie einladen !

Wann: 14. Juni 2023 um 19:00 Uhr
Wo: Filmpalast Wolfenbüttel, Lange Str. 5

Gemeinsam möchten wir uns den Film „Everything will change“ im Filmpalast Wolfenbüttel anschauen. Im Anschluss an den Film freuen wir uns auf interessante Gespräche in gemütlicher Runde im

KOMM BEACH CLUB. Landeshuter Platz 6, 38300 Wolfenbüttel.

Über den Film: Der Spielfilm „Everything will change“, Premiere 2022, von Marten Persiel fesselt mit der Frage: Wie wird die junge Generation der 2050er Jahre über uns denken? Werden wir das Ruder noch herumgerissen und ihre Lebensgrundlagen gerettet haben – oder werden wir tatenlos hingenommen haben, dass Tiere und Pflanzenarten aussterben? Der Science+Fiction Film macht Mut zum Handeln, gegen die Gleichgültigkeit und für den Erhalt unserer wertvollen Natur.

Wie das gelingt, darüber wollen wir hinterher um ca. 20:45 Uhr im  KOMM BEACH CLUB in Wolfenbüttel gemeinsam reden. Wir freuen uns sehr über viele Besucher*innen.

Die Einladung kann gern an Interessierte weitergegeben werden.

Wir freuen uns auf euch!
Das Team der Film-AG

„Inklusive Schule gelingt nur in einer inklusiven Gesellschaft“

Vortrag von Bildungsvorscher Prof.Dr. Werning gut besucht

Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hatte zu einer Veranstaltung mit dem Bildungsforscher und Experten für Förderpädagogik, Prof. Dr. Rolf Werning, von der Leibniz Universität Hannover, eingeladen. Nach dem Beschluss der niedersächsischen Landesregierung werden zum kommenden Schuljahr, an Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen, keine Schülerinnen und Schüler mehr aufgenommen. Dies betrifft auch die Schule am Teichgarten in Wolfenbüttel...

   Mehr »

Rechte Schmierereien am GRÜNEN Büro in Wolfenbüttel

Die Welle rechter Sachbeschädigungen hat nun auch die Stadt Wolfenbüttel erreicht. Am Dienstag stellte Angelika Umsinski, Geschäftsführerin des Kreisverbands und Abgeordnete des Kreistags, die Beschädigungen fest, als sie das Büro für eine Veranstaltung mit dem Landtagsabgeordneten Andreas Hoffmann öffnete.

„Dies hier zeigt, dass Rechtextremismus nicht mehr auf die Anonymität der Großstädte setzt, sondern die Öffentlichkeit nicht mehr scheut“, zeigt sich Hoffmann, ein promovierter Historiker, erschüttert über die Schmierereien mit eindeutig rechtsextremen und fremdenfeindlichen Aussagen. „Wir müssen uns klar gegen Vandalismus und rechte Gewalt stellen“, ergänzt Ulrike Siemens, Sprecherin des Kreisverbands. Folgerichtig wurde Anzeige erstattet und die Beschädigungen wurden von der Polizei vor Ort aufgenommen.

Aufgrund des Austauschs mit Andreas Hoffmann waren mit Leo Pröttel und Ulrike Kästle auch GRÜNE aus Stadtrat und Vorstand des Stadtverbands anwesend.

Das Thema „Rechtsextremismus“ wird die GRÜNEN weiterhin auf allen politischen Ebenen beschäftigen. Dabei werden sie vor allem auf Aufklärung und Information setzen, damit menschenfeindlichen Ideologien die Unterstützung entzogen wird.

GRÜNER Kreisvorstand neu gewählt

Die GRÜNEN des Kreisverbands Wolfenbüttel kamen im Prinzenpalais in Wolfenbüttel zusammen, um auf ihrer Jahreshauptversammlung turnusgemäß einen neuen Kreisvorstand zu wählen.

Bereits Ende des letzten Jahres war Vivien Hoppe aus dem Vorstand ausgeschieden, weil sie den Landkreis Wolfenbüttel verlassen hatte. Nico Söhnel, Co-Sprecher des Vorstands, dankte ihr im Namen aller für ihre wertvolle Mitarbeit. Natürlich wird sie weiterhin politisch aktiv bleiben.

Ansonsten gleicht der neue Vorstand dem alten ziemlich. Wieder gewählt wurden Michael Ratzkowsky als Kassierer, Christel Seigneur, Nico Söhnel und Ulrike Siemens. Neu im Vorstand ist Maximilian Zugowski; er folgt auf Michael Haas, der aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Auch ihm wurde großer Dank ausgesprochen für seine Vorstandsarbeit in den letzten Jahren

   Mehr »

GRÜNER Parteitag in Celle

Nico Söhnel in den Parteirat gewählt

Der Landesparteitag von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN fand am vergangenen Wochenende in Celle statt. Aus Wolfenbüttel mit dabei waren Angelika Uminski-Schmidt, Nico Söhnel, Leo Pröttel und Maximilian Zugowski. Mit den Neuwahlen der Landesvorsitzenden, des Vorstands und des Parteirates wurden in Celle die Weichen der Landespartei für die kommenden zwei Jahre gestellt. Die rund 220 Delegierten haben Greta Garlichs (26) aus Hannover und Alaa Alhamwi (38) aus Oldenburg mit großer Mehrheit als neue Landesvorsitzende der niedersächsischen GRÜNEN gewählt. Ämter in Vorstand und Parteirat gingen an GRÜNE aus der Region Braunschweig. Aus dem Kreisverband Wolfenbüttel wurde Nico Söhnel in den Parteirat gewählt.

Filmvorführung zum internationalen Frauentag

Große Resonanz, weitere Begegnungen geplant

Am internationalen Frauentag fand eine Filmvorführung des Orts- und des Kreisverbands der GRÜNEN Wolfenbüttel im Verbund mit der Grünen Jugend statt. Ca. 25 Personen folgten der Einladung zu der Kurzfilmvorführung mit anschließender Diskussion.

Gast war die in Wolfenbüttel lebende und ehrenamtlich engagierte Ukrainerin Tetyana Mittmann, die nach dem Film im Dialog mit der grünen Stadträtin Ghalia El Boustami die Diskussion begleitete. Frau Mittmann hatte eine Freundin mitgebracht, die im letzten Jahr aus der Ukraine nach Wolfenbüttel floh, bewegende Eindrücke von den Ereignissen in der Ukraine schilderte und sich am Ende herzlich für die freundliche Aufnahme in Wolfenbüttel bedankte.

   Mehr »

Anlässlich des internationalen Frauentages laden euch der Orts- und Kreisverband der Grünen im Verbund mit der Grünen Jugend zu einer Kurzfilmvorführung mit anschließender Diskussion ein.

Am 08.03.2023 um 19:00 Uhr im Grünen Laden, Okerstr. 7, 38300 Wolfenbüttel.

"Oh, Sister!" ist ein 20-minütiger Dokumentarfilm über ukrainische Frauen, die sich den Herausforderungen der anhaltenden russischen Invasion stellen und für Frieden, Gerechtigkeit und Freiheit in der Ukraine kämpfen. Der Film zeigt auf bewegende Weise die Auswirkungen des Krieges und vermittelt der Welt ein Bild von mutigen, widerstandsfähigen und  starken ukrainischen Frauen.

"Oh, Sister!" folgt der Reise dreier Friedensnobelpreisträgerinnen nach Krakau und Lviv. Erzählt werden die Geschichten von sechs ukrainischen Frauen, die sich mit ihrem Einsatz täglich den Herausforderungen des Angriffskrieges stellen. Eine von ihnen, Oleksandra Matviichuk - eine Anwältin für Menschenrechte -  leitet das "Zentrum für bürgerliche Freiheiten" (Center for Civil Liberties), welches im Jahr 2022 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Der Film wurde im Juni 2022 von der ukrainischen Produktionsfirma 23/32 Films unter der Regie von der Ukrainerin Hanna Kapylova produziert. Er wurde initiiert von den zwei NGOs Nobel Women's Initiative und United for Ukraine und anderen  Partnern.

Wir möchten euch einladen, diesen bewegenden Dokumentarfilm gemeinsam am 08.03.2023 um 19:00 Uhr im Grünen Laden, Okerstr. 7, 38300 Wolfenbüttel anzusehen. Als Gast wird die, in Wolfenbüttel lebende und ehrenamtlich engagierte Ukrainerin Tetyana Mittmann dabei sein, die nach dem Film im Dialog mit Ghalia El Boustami die Diskussion begleiten wird.

Wir möchten euch ganz herzlich zu unserer diesjährigen Braunkohlwanderung am 26. Februar 2023 einladen.

In diesem Jahr möchten wir gemeinsam mit euch die Asse in ihrer ökologischen und geologischen Besonderheit erkunden und natürlich auch über den Zustand des Waldes sprechen. Michael Haas hat den Rundgang für uns ausgearbeitet. Die wichtigsten Informationen zur Wanderung findet ihr im Anhang.

Anschließend werden wir im renovierten Waldhaus zur Asse waldhaus-asse.de einkehren. Bei einem Begrüßungsgetränk erzählt uns Yann Hasselbach, Pächter der Assewirtschaft, was in den letzten Jahren in und an der ältesten Gastwirtschaften in unserer Region alles passiert ist.

Beim Braunkohl wird eine klassische und eine vegetarische Variante angeboten (siehe Anhang). Beide Varianten kosten jeweils 14,50 Euro. Das Geld ist vor Ort zu entrichten.

Wir bitten um Anmeldung bist zum 21. Februar unter info@gruene-wf.de. Teilt uns bitte mit, welche Variante ihr essen möchtet und ob ihr eine Nachspeise wünscht.

Wir freuen uns auf einen sowohl erhellenden als auch kulinarischen Tag mit euch!

Euer Kreisvorstand

Photovoltaik in der Samtgemeinde Sickte

Informationsveranstaltung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Am Dienstag, den 24. Januar 2023, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Burschenhof in Sickte, Kantorweg 1...

...lädt der Ortsverband Samtgemeinde Sickte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum Thema Photovoltaik ein. Dabei soll es besonders um Freiflächen-Photovoltaik gehen sowie um Agri-Photovoltaik (Agri-PV), der gleichzeitigen Nutzung von Flächen für die landwirtschaftliche Pflanzenproduktion und für die Photovoltaik-Stromproduktion.

Als Referent wurde ein ausgewiesener Experte gewonnen: Jan-Hendrik Piel von der Firma Nefino, die mit der Planung und Entwicklung von Wind- und Solarparks befasst ist, wird zum Thema „Flächenpotenziale für Solarparks in der Samtgemeinde Sickte - Möglichkeiten einer nachhaltigen und gemeinschaftlichen Planung“ referieren.

Termine

Kreismitgliederversammlung

Datum:
14.11.2024
Uhrzeit:
19:30 - 19:30

Demokratie, Klimaschutz, Zusammenhalt und Gerechtigkeit. Dafür brauchen wir Dich! Werde jetzt Mitglied.

Die Frauen AG trifft sich monatlich, zur Zeit digital.
Bei Interesse bitte eine Mail an
info@remove-this.gruene-wf.de
dann bekommst du eine Einladung.
Wir freuen uns auf dich!

Die wöchentlichen Treffen der GRÜNEN JUGEND Wolfenbüttel finden aufgrund der Pandemie momentan digital statt. Bei Interesse schreibt uns gerne an jugend@remove-this.gruene-wf.de oder via DM bei Instagram @gruene_jugend_wf. Wir freuen uns auf euch!

Fridays for Future
Braunschweig

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]