21.01.2020

GRÜNE und SPD stellen Antrag zur Haushaltsberatung

Turnhallennutzung auch in den Ferienzeiten ermöglichen

Auch in den Weihnachts-, Oster- und Herbstferien sollen künftig Sportvereine und sonstige Sportgruppen die landkreiseigenen Turnhallen nutzen können. Dies beantragen die Kreistagsfraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD in einem gemeinsamen Antrag zu den Haushaltsberatungen am 13.01.2020 im Kreistag. Die Benutzungs- und Entgeltordnung soll entsprechend angepasst werden und für den erhöhten Aufwand an Reinigungs- und Hausmeisterkosten sollen jährlich 10.000 € zusätzlich in den Haushalt eingestellt werden.

„Bisher können die Sportvereine und Sportgruppen in den Ferienzeiten und auch an den letzten Schultagen vor den Ferien die landkreiseigenen Turnhallen nicht regulär nutzen, obwohl ausreichendes Interesse an sportlichen Aktivitäten besteht. Die Ressourcen an Hallenkapazitäten wurden bisher nicht genutzt“, erläutert Falk Hensel, der Vorsitzende der SPD-Fraktion, den Hintergrund des Antrages.

Holger Barkhau, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, ergänzt zur Zielrichtung des Antrages: „Die Veränderung der Benutzungs- und Entgeltordnung und die dafür zusätzlich bereitgestellten Mittel sollen dazu beitragen, dass auch und gerade in den Schulferien Sport- und Freizeitmöglichkeiten vor Ort für Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen bestehen. Sportliche Betätigungsmöglichkeiten sind unter den Aspekten der Gesundheitsförderung und der sinnvollen Freizeitgestaltung wünschenswert.“

09.12.2019

Landesdelegiertenkonferenz der GRÜNEN in Osnabrück

Die GRÜNEN Delegierten C. Bei der Wieden, A. Hinrichs, P. K.G. Welge und G. El Boustami (v.l.n.r.)

Zwei Anträge der Wolfenbütteler GRÜNEN wurden beschlossen

Vom 30. November bis 1. Dezember 2019 fand in Osnabrück die Landesdelegiertenkonferenz der niedersächsischen Grünen statt. Sie wurde sehr gut besucht. Dabei waren auch vier grüne WolfenbüttlerInnen: Ghalia El Boustami, Claudia Bei der Wieden, Andre Hinrichs und Pieter K.G. Welge. Es ging um wichtige Themen wie z. B. "Klimaschutz als gesellschaftlicher Transformationsprozess" oder "Mehr Artenvielfalt in Niedersachsen". Dazu wurden zahlreiche Anträge eingebracht. "Es ist höchste Zeit zum Handeln: Die Insekten-Biomasse ist in den letzten drei Jahrzehnten um 75 % zurückgegangen!", so Claudia Bei der Wieden, die zwei Anträge aus Wolfenbüttel eingebracht hatte. Beide wurden einstimmig beschlossen. Ein Wolfenbütteler Antrag zielte auf die ökologische Umgestaltung von Landesliegenschaften: Den langweiligen Kurzrasen sollen u. a. Bienenweiden ablösen. Der andere Antrag wird Klima- und Artenschutz befördern, und zwar über schulische und außerschulische Umweltbildung.

Ghalia El Boustami erhielt große Zustimmung für ihren Redebeitrag zum Antrag der Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Flucht zum Thema "Plural nach vorne". "Es ist Zeit für mehr Diversität innerhalb der Partei", so El Boustami.

Ins Rampenlicht gerückt wurden Kandidat*innen für Bürgermeister- und Landratsämter sowie natürlich bereits Gewählte, darunter die erste grüne Landrätin in Deutschland: Anna Kebschull sowie Belit Onay (erster OBM einer Landeshauptstadt mit Migrationshintergrund).

Viele Parteimitglieder kamen erst später zur LDK, weil sie vorher in Braunschweig an der großen Demo gegen den AFD-Parteitag teilgenommen hatten. Spontan wurde die Resolution „Gemeinsam gegen Rechts: Menschenwürde verteidigen, Hass und Hetze entgegenstellen“ beschlossen.

Grün befindet sich weiter im Aufwind: Bei der letzten LDK im Mai wurde das 7.777. Mitglied begrüßt – im Dezember das 9.000.!

Gefeiert wurden außerdem 40 Jahre Grüne in Niedersachsen: Jürgen Trittin und Thea Dückert berichteten unterhaltsam von Erfolgen und auch Rückschlägen. Beide sehen übrigens nach wie vor bestens aus - ein "grünes" Leben scheint jung zu halten!

URL:http://www.xn--grne-wf-o2a.de/startseite/